[bn:] [pw:]


Alles begann Anfang der 90er Jahre...

Damals fingen Mario Kleinemeier und Christian Engenhorst (wir kannten uns noch aus der Schule) an, auf kleinen Veranstaltungen wie zum Beispiel Geburtstagen, Umtrunk, Hochzeiten etc. Musik zu machen. Anfangs mussten noch die selbstgebauten Zimmerboxen und der elterliche Verstärker dran glauben.

Dirk kam zu future

Als wir mit unserem Kollegen Dirk Klein-Schmeink 1995 als Besucher auf der  “Schirmnachtparty“ waren (die damals noch einen anderen Namen hatte) lernten wir durch ihn Gerd Abels-Vehns kennen. Der war in den 80er Jahren Mitglied einer Mobildisco. Er erzählte uns, dass das alte Equipment zum Verkauf stand. Also trafen wir uns ein paar Tage später, um uns die Sachen anzusehen.

Der Start der Mobildisco

Eigentlich wollten wir nur eine Nebelmaschine und vielleicht ein paar Lichteffekte kaufen. Doch nach kurzer Überlegung entschieden wir uns, die komplette Anlage aufzukaufen. Ein Haufen selbstgebauter W-Bin Lautsprecherboxen, Endstufen, geschweißte Lichtgerüste, PAR 36 Lampen, ein paar Bauleuchten und eine Menge Kabel. Die Mobildisco war gegründet. Na ja, nicht ganz!

6 Monate Startschwierigkeiten

Nachdem die Anlage in dem provisorisch geschaffenem Lagerraum angekommen war, lag der größte Teil der Arbeit noch vor uns. Die Tonanlage war soweit in Ordnung. Nach ca. 6 Monaten war die Lichtanlage dann auch wieder funktionstüchtig. In den nächsten Jahren folgten unzählige private Veranstaltungen, die es ermöglichten weiterhin in die Anlage zu investieren. 

Und die Professionalität kam..

So schafften wir uns nach und nach die ersten professionellen Geräte an. 2 Endstufen, ein neues Lichtpult, die ersten 12 PAR 64 Scheinwerfer, 4 Scanner und die erste Traverse. Als 1998 die ersten Anfragen für größere Veranstaltungen kamen, wurde es Zeit für einen kurzen einprägsamen Namen. So wurde im November 1998 die Future GbR gegründet.

Umstellung auf andere Lichtsteuerungstechnik

Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Der Jungschützenverein Dingden buchte uns für seine Silvesterfeier, auf der wir dann den Auftrag für das Dingdener Jungschützenfest 1999 bekamen. Der gesamte Verdienst wurde weiter investiert. Eine neue Tonanlage, weitere PAR 64 Scheinwerfer und die Umstellung auf eine andere Lichtsteuerungstechnik folgten.

Im September 2000 feierten wir unser 5-jähriges mit der ersten eigenen Party. Diese Zieh-Dich-aus Party war so erfolgreich, dass im nächsten Jahr zwei weitere folgten.

Spezialisierung auf öffentliche Veranstaltungen

Mit dem Gewinn aus diesen Veranstaltungen wurden die ersten 4 Clay-Paky Miniscan HPE und weitere Lautsprecher gekauft. In den nächsten Jahren stieg die Anzahl der öffentlichen Veranstaltungen, so das wir keine Zeit mehr für die teilweise 40 Privatveranstaltungen im Jahr hatten. Also spezialisierten wir uns auf die öffentlichen Veranstaltungen.

Neues Traversensystem

Die größte Anschaffung erfolgte 2002 mit dem Traversensystem von Prolyte, weiteren PAR 64 Scheinwerfern und einigen Effekten. 2004 wurde das bisher erfolgreichste Jahr. Neben zahlreichen Abivorfeten und etlichen Motto-Parties feierten wir Highlights, wie die DJ-Night mit Groove Coverage, die Schaumparty in der Reithalle Brünen und die Schirm-Nacht-Party auf dem Lankerner Sportplatz mit über 4000 Besuchern.

Heute zählt FUTURE zu einer der größten Mobildiscos in der Gegend. Wir stecken unsere gesamte Freizeit in die Werbung, Organisation und den Aufbau unserer Ton- und Lichttechnik, um unseren Gästen unvergessliche Veranstaltungen zu bieten.

Stand: 02.04.2005